SERVICE

Kommentare deaktiviert für SERVICE

EINLADUNGSBRIEF FÜR DAS BLACK KIT ARCHIV

Danke für Dein Interesse an der Schwarzen Lade, dem Performance Art Archive. Seit Januar 2016 befindet sich das Archiv in einem neuen Raum und wird zur Zeit durch zwei weitere Archive erweitert. Die neue Einheit besteht primär aus dem performancebasierten Grundmaterial. Dokumente von KünstlerInnen; Dokumente der Performance-Geschichte von Theoretikerinnen; Stilgeschichte z.B. Happening, Fluxus oder Wiener Aktionismus und Dokument der Präsentation von Performance (z.B. Festivals, Projekte, Artists Runs Spaces und kulturelle Parallelentwicklungen) weltweit. Als Weiteres wird das philosophische, text- und begriffsgestützte Archiv integriert. Das dritte, ergänzende Archiv ist ethnographisch ausgerichtet, baut auf photographischen Dokumenten auf und ist thematisch und begrifflich gestützt.

Auch in den neuen Raum ist die Möglichkeit gegeben, Forschung an und mit dem Material zu treiben.

Um dies zu gewährleiste, sind einige Bedingungen zu bedenken. Das Archiv wird privat geführt. Neben temporären „Gaben“ zur Miete und Zuschüssen von Besuchern des Archivs gibt es keine wirksame Hilfe.

Deshalb ist es sinnvoll, für die eigene Forschungstätigkeit Unterstützung in dem jeweiligen Heimatland und der jeweiligen Universität zu beantragen. Für die Deckung der anfallenden Kosten des Archivs, Elektrizität, Bürokosten und ein geringes Salär für eine Hilfskraft und/oder für meine Aktivitäten berechne ich

150,- pro Tag
und ab 3.Tag 100,- pro Tag
Student*innen ohne Finanzierung erhalten 50% Ermäßigung.

Wenn keine Hilfskraft zur Verfügung steht, ist das Archiv während meiner Abwesenheit von Köln geschlossen.
Eine Liste von Zimmervermietungen, Hostels und Hotels wird zur Verfügung gestellt.