ZUKUNFT

Kommentare deaktiviert für ZUKUNFT

BLACK KIT – PERFORMER’S ARCHIVE

Einige Gedanken – vielleicht auch Ideen – Realien und Visionäres

a – HAUS DER PERFORMANCE ARCHIVE

(durch Gespräch mit Valerian Maly angeregt)
Sinnvolle Topologien / versus / Utopie.

Es ist vorstellbar, dass diverse private und halböffentliche Performance- und Performance Art Archive sich zusammen schließen und die verschiedenen Bestände zu einem großen Bestand entwickelt werden. Das könnte in einem großen Haus geschehen oder als Netzwerk. Wenn es als Netzwerk entwickelt wird, dann ist es sinnvoll eine gemeinsame Struktur und eine gemeinsame, digitale Forschungsplattform zu bilden. Koordinationsnetzwerk.

a.a – SCHWEBENDES NETZ

Ein flexibles Netz mit einer geeigneten Form der Organisation, Verein, Stiftung, ein Netz von Crowd-Funding, eine Shareholding verantwortlicher Nutzer bindet eine genügend große Zahl von KünstlerInnen in diversen Aktivitäten des Geldfindens.
Diese geben einen monatlichen (vierteljährlichen) Betrag, ein Salär in das Projekt
Desweiteren die Suche nach involvierten KünstlerInnen, Sponsoren, Stiftungen, Mäzene, die sich an diesem Projekt beteiligen. Es sollte soviel Geld zusammenkommen, dass eine Person hauptberuflich dort beschäftigt ist, dass die Miete und Instandhaltung finanziert wird und dass Betriebskosten davon getragen werden können.

b – PERFORMER’S ARCHIV

Das Archiv BLACK KIT lag über dreißig Jahre in den Händen von ASA-European und dem E.P.I. Zentrum. Diese Organisationen waren und sind Träger und Betreiber des Archivs. Klare und wesentliche Feststellung ist: dass eine große Anzahl des vorhandenen Materials und der eingelagerten Dokumente nur durch die generöse Hilfe und Gabe unzähliger KünstlerInnen möglich geworden ist. Das Archiv hatte per se nie einen Besitzerstatus und war eine Skulptur des öffentlichen Interesses. Es stand zur Verfügung – es gehört jedem, der sich als Beteiligter verstand. Es wurde und wird auch von vielen erweitert.

Das Archiv soll in viele Hände übergeben werden und von vielen KünstlerInnen, Theoretikern und Performance Liebhabern getragen werden. Ein Archiv von Performance KünstlerInnen  für Performance KünstlerInnen / Ein Archiv von Performance TheoretikerInnen für Performance Theoretikerinnen.

b.b ERWEITERUNGEN

Künstlerinnen deponieren ihre ausgewählten Dokumente
Dokumente, die einen Einblick / Überblick in diverse Szenen, Städte, Länder bieten.
Techniken des Archivierens, Techniken der Digitalisierung
Vernetzung von Informationen

Generieren eines vernetzten Wissensstandes

18